Hochbeete

sind ein zentrales Element des Urban Gardening.  Sie werden möglichst in Nord-Süd-Richtung angelegt, so dass viel Sonne die Pflanzen erreicht. Sie erlauben eine frühe Aussaat und mehrere Ernten pro Jahr. Sie gestatten auch älteren Menschen oder Menschen mit Handicap ein bequemes Gärtnern. Sie können auch auf versiegeltem Boden gebaut werden. Statt einem Auto passen 3 Hochbeete auf einen Parkplatz. 

 

Wir haben intensiv damit experimentiert und möchten die sieben Hochbeete nicht mehr missen. Sie wurden mit alten Europaletten erbaut, das war kostengünstig und nicht kompliziert. Hier findet man gute Tipps, wie man Hochbeete anlegt und pflegt.

 

In der Bilderserie seht ihr, wie vielfältig wir diese Hochbeete genutzt haben. Entweder  als "Carrée-Beet" nach dem Mischkulturen Prinzip des Square Foot Gardening von Mel Batholomew. Wir experimentierten auch mit dem "Indianerbeet", einer sich gut ergänzenden Mischkultur von Mais, Kürbis und Bohnen. Im  Frühbeet (mit Abdeckung, siehe Bildergalerie) hatten wir ab April Salat in Fülle. Es gab spezielle Tomatenbeete mit roten, gelben, schwarzen, kleinen und großen Tomaten. Im Herbst und Winter säten wir Feldsalat (Nüssli-Salat). 

Hügelbeete

Mit einem Hügelbeet lässt sich die Anbaufläche vergrößern. Es ist geeignet für Tiefwurzler. Die Erde erwärmt sich schneller als in einem Flachbeet. Erosion kann verhindert werden durch horizontal angelegte Mulden (swales), wie sie in größerem Maßststab auf der Finca Autarca zu sehen sind. Auch Holznägel und darüber quergelegte Äste und Farne stoppen die Erosion. 

Lasagne-Beete

Mit der Lasagne-Methode kann man kleine und große Rasenflächen schnell in fruchtbare Beete verwandeln.  Ohne Umgraben des Rasens und ohne Ausheben von Grassoden. Der Aufbau geschieht wie bei einer Nudel-Lasagne, daher der Name. Direkt auf die Grasfläche wird im Herbst Pappe gelegt. Darauf legt man im Wechsel Schichten von Zweigen, Laub, Kompost und Erde. Und oben drauf Kaffeesatz. Im Winter besiedeln Regenwürmer alle Schichten, steigen zu dem von ihnen geliebten Kaffeesatz hoch und hinterlassen an der Oberfläche ihre zahlreichen fruchtbaren "Krümelchen". Sie schaffen somit  bis zum Frühjahr fruchtbaren Boden. Wir konnten dann gleich Saatgut aufbringen. Ideal für Flachwurzler.